Deniz Motorradreisen Deniz Motorradreisen Deniz Motorradreisen Vor dem Ararat Deniz Motorradreisen
Nemrud Dagi Westterrasse

 

Türkei

Iran

Slowakei

Slowenien

 

Durchs wilde Kurdistan

Um den Van-See

In Van selber bleiben wir drei Nächte und unternehmen Tagesausflüge. Wir fahren in Richtung der iranischen Grenze zur uralten Festungsanlage von Hosap, besuchen den 2763m hohen Güzeldere-Paß und besichtigen das wohl am besten erhaltene antike Klo auf der urartäischen Burg Cavustepe. Am riesigen Burgberg von Van klettern wir einen halben Tag herum. Nachmittags ist Shopping und das kleine aber feine Stadtmuseum angesagt.

Burg Hosap

Langsam kommen wir zum östlichsten Punkt unserer Reise. Entlang der iranischen Grenze und durch riesige noch junge Lavafelder fahren wir über den 2663m hohen Tendürek-Paß zu IHM. Plötzlich steht ER da. Der Ararat. Berg der Götter, Gott der Berge. Seine Heiligkeit zeigt sich jedoch erstmal mürrisch und von Wolken verdeckt – aber kein Problem, frühmorgens ist er stets wolkenfrei. Zeit genug um zum kurdischen Bergfestung Isaak Pasa Serail – ein Foto ist in jedem Türkeireiseführer zu finden – zu fahren. Wir bewundern den nun fast vollständig renovierten Bau und wandern buchstäblich nicht nur durch Kammern und Zimmer, sondern durch die Jahrhunderte.

Isaak Pascha SerailWir übernachten in Dogubayazit und machen am nächsten Morgen die begehrten und üblichen „auch-ich-war-hier-Triumphfotos“ vom wolkenfreien Ararat. Hier einfach ein Muss. Heute steht uns noch eine reine Fahretappe bevor. Vorbei an Militärposten und durch wilde Schluchten fahren wir stets auf der uralten persischen Königsstraße weiter westwärts. Wir übernachten in dem erstaunlich sauberen Erzinczan und streben am nächsten Tag der Hethiterhauptstadt Hattuscha zu, die wir spätnachmittags auch tatsächlich erreichen. Auf dem Weg dahin fahren wir das erste und einzige Mal in eine Radarkontrolle, was uns jeweils ca. € 35 und ein bisschen von der guten Stimmung kostet. Naja, was solls.

Nach zwei Fahrtagen ist heute ausschließlich Kultur angesagt. Wir erkunden mit einheimischen Führeren die alte Hauptstadt der Hethiter - Hattuscha, das überaus beeindruckende Felsheiligtum Yezilkaya und die uralte Hethiterstadt Alacahöyük. Am Nachmittag feilschen wir zum gegenseitigen Vergnügen in der örtlichen Handwerkerkooperative mit den Teppichhändlern um die Wette. Das Personal unseres Hotels war überdies so nett uns das erste WM-Spiel der deutschen Mannschaft auf Video aufzunehmen, so dass der Abend mit einem liebevoll zubereiteten Barbeque, Fußball und viel Bier harmonisch zu Ende ging.

Im nahen Ankara war natürlich das schönste Museum der Türkei – das Museum für anatolische Zivilisationen – ein Fixpunkt unserer Reise. Anschließend stürmten wir den Burgberg, um von dort oben das unglaubliche Gewirr der kleinen Altstadtgassen zu genießen. Ankara ist wie Rom und Hattuscha auf vielen Hügeln erbaut, so dass man ständig bergauf und bergab gehen muß (oder kann). Selbst im Bazar gibt es ein Gefälle. Nachmittags steht ein weiterer Pflichttermin auf dem Programm – das monströse und dennoch beeindruckende Atatürk-Mausoleum. Den Abend beschließen wir im lauten Vergnügungspark der türkischen Hauptstadt, im Genclikpark.

Im Bazar

Unsere Reise ist fast zu Ende, wir besichtigen auf den Weg in den Westen im phrygischen Hochland die Grabanlagen des historisch belegten Midas in Gordion. Die Wagendeichsel, die Alexander der Große dort vor 2300 Jahren zerschlug, haben wir aber trotz intensiver Suche jedoch nicht gefunden.

Im lieblichen Usak bleiben wir noch eine Nacht um am letzten Tag durch Izmir zum Strand von Cesme zu fahren. Noch einmal lassen wir uns vom hoteleigenen heißen Quellwasser die Erschöpfung aus den Knochen saugen, tags darauf stehen wir alle ein wenig traurig an der Fähre, um uns wieder in den Alltag bringen zu lassen. Im Westen nicht Neues, oder?

Eine Motorradreise durch die Türkei ist mehr als nur ein Urlaub. Es ist eine Erfahrung, die Sie nicht mehr vergessen werden. Sie werden Stätten von einmaliger historischer Bedeutung, Landstriche von grandioser natürlicher Schönheit und eine unglaublich gastfreundliche Bevölkerung kennen lernen. Frei nach unserem Motto - wir bringen Sie dahin, wo Ihr Nachbar garantiert noch nicht war...

... und wir wissen warum.

Die Route für meine aktuelle Türkeirundreise (inkl. Aufenthalte in Kappadokien und am Schwarzen Meer) können Sie unter www.hit-motorradreisen.de (dort unter Tourenübersicht --> Türkei) finden.

nach oben

 

 
Katzendenkmal in Van
   

© 2003 Design by rw2 Robert & Willi Schneider GbR