Deniz Motorradreisen Deniz Motorradreisen Deniz Motorradreisen Vor dem Ararat Deniz Motorradreisen
Nemrud Dagi Westterrasse

 

Türkei

Iran

Slowakei

Slowenien

 

 

Eine schöne Reise durch die karnische und slowenische Bergwelt

Diese einwöchige Reise ist für alle gedacht, die die klassischen Bergstrecken im Trentino oder in Südtirol über haben und eine neue Herausforderung suchen. Die karnischen Passstrassen sind zwar nicht so hoch wie jene weiter im Westen, dafür aber genauso spektakulär und fahrerisch oft anspruchsvoller.

 

Schon die Anreise über die Sextener Dolomiten ist atemberaubend, die Landschaften sind unvergleichlich. Die kaum bekannte, zu Italien gehörende Grenzprovinz Karnien wird vor allem durch ihre abgeschiedene Lage geprägt, dank derer auch alte Sitten bewahrt werden konnten. Hoch oben in den Bergen der Karnischen Alpen beziehen wir auf einem kleinen Pass für drei Tage unser Hotel.


Auf dem Mangart-Panoramaweg, im Hintergrund der Blick auf Kärnten

Von hier starten wir zwei Rundfahrten durch die wilde Landschaft der Karnischen Region und der Karnischen Dolomiten und werden zwischen Italien und Österreich hin- und herpendeln. Wir werden einige kleine Passstrassen im wahrsten Sinne des Wortes erklimmen, die wie jene des Monte Zoncolan zu den schmalsten geteerten Strassen des gesamten Alpenraumes gehören. Sollte das Wetter und die Gruppe mitspielen, werden wir uns auch auf die in einem kurzen Stück unbefestigte Panoramastraße der „Panoramica delle Vette“ wagen, um vorn dort oben aus die atemberaubenden Ausblicke geniessen zu können.

 

Auf der Panoramica delle Vette

Am vierten Tag führt unsere Route weiter ins grüne Slowenien. Hier wohnen wir drei Nächte lang luxuriös am malerisch gelegenen Bohinjsko-See im Triglav-Nationalpark. Die Rundfahrten – zumeist auf kleinen und manchmal geschotterten Nebenstrecken - durch die unbekannte Bergwelt Sloweniens sind ein Anliegen dieser Reise.

Unsere Touren führen uns an allerlei Zeugnissen des Ersten Weltkrieges vorbei (z.B. das preisgekrönte Weltkriegs-Museum in Tolmin), aber am beeindruckendsten bleiben die Berge und für uns als Motorradfahrer die kurvenreichen engen Straßen. Hier ist vor allem der Mangart-Pass herauszustreichen, dessen Panoramastraße wir bei schönem Wetter befahren werden und von dem man aus einen faszinierenden Rundblick bis zu den Dolomiten und den Nordalpen geniessen kann.

 

Am vorletzten Tag überqueren wir nochmals die Karawanken und landen im milden und sonnenverwöhnten Kärnten. Hier legen wir unseren letzten Zwischenstopp in Matrei ein. Die Heimfahrt beschert uns dann nochmals einige kleine Strassen und Pässe, bis die Tour am Spätnachmittag in der Nähe von München endet.

 

In Friaul, südlich des Monte Rest

Für diese streckenweise anstrengende Tour sind gute Fahrkenntnisse erforderlich. Das Motorrad muss auch in sehr engen Spitzkehren beherrscht werden. Die nicht vermeidbaren Schotterpassagen bei der Rundfahrt in Slowenien haben sich dank umfangreicher Teerarbeiten stark verringert. Die Schotterstrecken sind jedoch meist gut gepflegt, da sie die üblichen Ortsverbindungsstraßen darstellen.

 

 

nach oben

 

 

 

Karten

  • "Italien" Generalkarte Blatt 3, 1:200.000 Marco Polo
  • "Friaul, Venetien und Giulia", 1:250.000 Institut DeAgostini
  • Avtokarta "Slovenija" verschiedene Blätter 1:300.000
   

© 2003 Design by rw2 Robert & Willi Schneider GbR